Therapie

Unsere Therapien

Folgende Therapien bieten wir Ihnen an:

Therapien

Bei der Physiotherapie handelt es sich um eine ärztlich verordnete Bewegungstherapie, die mit speziellen Befund- und Behandlungstechniken bei Fehlentwicklungen oder Störungen der organischen und psychischen Funktionen angewandt wird.

Ziele der Physiotherapie:

– Behandlung funktionsgestörter Gelenke
– Stabilisierung überbeweglicher Gelenke
– Wiederherstellung des Muskelgleichgewichts
– Relaxierung verspannter Weichteilstrukturen
– Dehnung verkürzter Muskulatur
– Aktivierung und Kräftigung geschwächter Muskulatur
– Muskuläre und allgemeine Entspannung durch Entspannungstechniken
– Verbesserung des Körperbewußtseins Erlangen des physiologischen Bewegungsablaufs (Gang- und Rückenschule)
– Schmerzlinderung Schulung physiologischer Haltung und -Bewegung
– Förderung der Durchblutung
– Aktivierung des Herz-/Kreislauf-Systems
– Verbesserung des venösen und lymphatischen Rückflusses

Die Manuelle Therapie (MT) beschäftigt sich mit der Dysfunktion (Fehlfunktionen) von Gelenken und den umliegenden Strukturen (Muskeln, Nerven, Bindegewebe etc.). Die Dysfunktion kann in Form von hypomobiler (verminderter) oder hypermobil (vermehrter) Beweglichkeit vorliegen. In einer gründlichen Befundaufnahme wird die Funktionsstörung des Bewegungsapparates genau analysiert und zielgerichtet behandelt.

Mittels spezifischer Griffe, passiver und aktiver Dehnung von verkürzten muskulären und neuralen Strukturen, Kräftigung von abgeschwächter Muskulatur und Weichteiltechniken wird eine physiologische Beweglichkeit wiederhergestellt. Gleichzeitig wird der Patient in verschiedenen Gelenkmobilisations- und Muskelübungen geschult.

Oberstes Ziel ist es dem Patienten zur Schmerzfreiheit oder zumindest zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden, sowie dem Erlangen eines physiologischen Bewegungsausmaßes zu verhelfen.

Ziele der Manuellen Therapie:
Auffinden von Fehlfunktionen (Schmerz, überbewegliche oder eingeschränkte Gelenke) des Bewegungsapparats. Behandeln von Fehlfunktionen (Schmerz und in der Bewegung eingeschränkte Gelenke) des Bewegungsapparats Erhaltung oder Wiederherstellung der normalen Funktion des Gelenks.

Behandlungstechniken:

– Weichteiltechniken
– Mobilisationen (translatorisches Gleiten, Traktionen)
– Dehnungs- und Entspannungstechniken zur Behandlung der Muskulatur und Mobilisation der Gelenke
– Aktive Stabilisationsübungen

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Massagetechnik mit der auf sehr sanfte Weise die Lymphgefäße angeregt werden, bzw. die Gewebsflüssigkeit einer Lymphstauung abtransportiert wird.

Indikationen:

– Lymphödem nach Operationen
– Lymphödem nach Strahlentherapie
– Störung des Gefäßsystems durch Entfernung der Lymphknoten (z.B nach Tumor)
– Zustand nach Traumen (z.B. Knochenbrüche, Bänderverletzungen)
– Angeborene oder erworbene Störung des Lymphsystems und Lymphabfluß – Dermatologische Störungen
– Migräne

Die ärztlich verordnete klassische Massage wird eingesetzt zur besseren Durchblutung, Lockerung, Dehnung, Trophikverbesserung, Entkrampfung der Muskulatur und zum besseren Abtransport von Stoffwechselprodukten (Schlacken), die den Muskel verhärten können.

Auch prophylaktisch kann Massage angewendet werden, wie z.B. bei Leistungssportlern zur Vorbereitung der Muskulatur auf sehr starke muskuläre Belastung, zwischendurch zur Lockerung und Entkrampfung (Detonisierung) sowie nach sportlicher Betätigung als Entmüdungsmassage.

Die Krankengymnastik am Gerät, oder auch gerätegestütze Krankengymnastik, ist eine individuelle medizinische Trainingstherapie, welche mit einer Dauer von 60 Minuten angesetzt ist. Sie bekommen eine parallele Einzelbehandlung in einer Kleingruppe mit maximal 3 weiteren Patienten.

Sie können mit Hilfe der gerätegestützten Krankengymnastik muskuläre Dysbalancen beseitigen um Beschwerden zu beseitigen oder vorzubeugen. Außerdem ergänzt die Krankengymnastik am Gerät als medizinische Trainingstherapie die Einzeltherapie (z. B. Physiotherapie, Manuelle Therapie, Osteopathie) ideal bei fast allen orthopädischen, chirurgischen und neurologischen Beschwerden.

Die Krankengymnastik am Gerät wird individuell nach Ihren Bedürfnissen entweder als Aufbautraining oder als Therapie eingesetzt. Nach einer detaillierten Befunderhebung, sowie einer isokinetischen Kraftmessung erstellt Ihr Therapeut einen auf Ihren Bedürfnissen zugeschnittenen Trainingsplan. Sie trainieren unter ständiger Anleitung unserer speziell ausgebildeten Physiotherapeuten.

Für ärztlich verordnete Naturmoorpackungen wird das im Urzustand belassene, homogenisierte Naturmoor mit einer Feuchtigkeit von 88 bis 92 %, ohne jeglichen Zusatz verwendet. Die Behandlungstemperatur beträgt ca. 50 °C erwärmt. Die Naturmoorerwärmung erfolgt indirekt durch einen Wärmeträger, der thermostatisch gesteuert wird.
Patienten, die einer Ganzkörperbehandlung aus Kreislaufgründen oder wegen einer allgemein geringeren Belastbarkeit nicht ausgesetzt werden sollten, können mit dieser Therapieform gezielt behandelt werden. Ebenfalls eignet sich diese Anwendungsform, wenn nur ein lokaler Effekt erzeugt werden soll. Im Gelenkbereich werden hiermit beste Ergebnisse erzielt, da sich die Naturmoorpackung ausgezeichnet modellieren läßt.

Wirkung dieser Wärmeanwendung:

– Schmerzlinderung
– Senkung der Muskelspannung
– Verbesserung der Durchblutung
– Reflektorische Wirkung auf innere Organe
– Psychische Entspannung

Jetzt Termin vereinbaren

© 2019 Therapiezentrum Schülke | Alle Rechte vorbehalten | Webdesign made by Marketing Setup